11th Jul, 2011

St. Fagans

Samstag, 09.07.2011

Wir haben wieder Freunde aus Deutschland zu Besuch und da wir schon lange nicht mehr dort waren, fahren wir zum Nationalen Museum für Geschichte in St. Fagans bei Cardiff. Das Museum ist ein Freilichtmuseum über das Leben in Wales, von der Steinzeit bis in die Neuzeit. Man kann alle Gebäude von innen anschauen und das ist bei dem wechselhaften Wetter, das gerade bei uns herrscht evtl. von Vorteil. Aber wir haben Glück, auf dem Weg nach St. Fagans regnet es noch einmal und dann bleibt es trocken – zumindest solange wir im Museum sind.

Alter Bauernhof

Kennixton Farmhouse, Llangynydd, Gower von 1610

Das interessante an St. Fagans ist, dass es nicht nur ein Bauernhofmuseum ist. Es wurde z.B. ein Workmen’s Institute in den Valleys ab- und in St. Fagans wieder aufgebaut. Diese Häuser wurden von den Arbeitern finanziert und dienten als Versammlungsort, Fortbildungsstätte und Bücherei.

The Workmen's Institute

Das Workmen's Institute aus Oakdale

Es wurde auch eine komplette Geschäftszeile nach St. Fagans “gebracht”.

Ladenzeile

Ladenzeile

Im Gemischtwarenladen

Im Gemischtwarenladen

Verschiedene Handwerksbetriebe (Mühle, Schuster, Sattler, Schneider, Färber etc.) sind auch zu sehen, sowie eine Schule, eine Kirche und eine non-konformistische Kapelle.

In der Zwergschule

In der Zwergschule

Das Kirchlein St. Teilo

Das Kirchlein St. Teilo aus Llandeilo Tal-y-bont

Zu St. Fagans gehört ausserdem noch das Herrenhaus St. Fagans Castle, natürlich mit dem dazugehörenden Garten.

Das elisabethanische St. Fagans Castle

Das elisabethanische St. Fagans Castle

Im Garten des Schlosses

Im Garten des Schlosses

Im Garten des Schlosses

Im Garten des Schlosses

Es war wie immer ein interessanter Tag in St. Fagans, jedesmal entdecken wir etwas Neues oder können eine andere Vorführung sehen. Sicher waren wir nicht das letzte Mal in St. Fagans.