15th Mai, 2011

Mid-Wales Bike Tour

Sonntag, 15.05.2011

Heute bin ich alleine unterwegs. Ich habe zwar gestern abend eine Rundmail mit der Tourankündigung an die Kollegen gemailt, anscheinend hat aber niemand Zeit oder Lust zum Mitfahren. Nachdem ich 10 Minuten über die angekündigte Zeit am Oasis Cafe gewartet habe, bin ich allein auf Tour gegangen. Zuerst einmal geht es von Abergavenny auf der A40 nach Brecon, zum zweiten Treffpunkt bei der Kathedrale. Dort warte ich nochmals kurz und fahre dann weiter nach Upper Chapel. Hier zweigt die Straße ab über Mynydd Eppynt nach Garth.

Die Straße führt durch eine sogenannte “DANGER ZONE”, während der Woche wird hier scharf geschossen!

Warnschild am Wegesrand

Warnschild am Wegesrand

Ein Pub auf Mynydd Eppynt

Ein Pub auf Mynydd Eppynt

Das “Pub” liegt mitten in der Danger Zone, wen wundert da, wer hier der Wirt ist?

Ein Pub auf Mynydd Eppynt

Ein Pub auf Mynydd Eppynt

Panorama von Mynydd Eppynt (3.3MB)

Panorama von Mynydd Eppynt (3.3MB)

Weiter geht es dann von Garth nach Beulah, wo ich schon wieder die Hauptstrasse verlasse und auf die Abergwesyn Mountain Road abbiege.

Diese Strasse windet sich durch die Cambrian Mountains, ist zu 99% einspurig und fahrerisch sehr anspruchsvoll, ein paar Teilstücke haben Steigungen bis 25%, auch in den Serpentinen. Ein Teilstück wird wohl deswegen auch “Devil’s Staircase” genannt. ;-)

Im Tal des Irfon

Im Tal des Irfon

Der Anfang von Devil's Staircase

Der Anfang von Devil's Staircase

Geschafft!

Geschafft!

Zwischendurch ziehen immer wieder kurze Schauer über das Land, das heisst das ohnehin gemäßigte Tempo nochmals drosseln.

Tägliche Leerung, jwd!

Tägliche Leerung, jwd!

Schliesslich gelange ich an die Küste bei Aberaeron, es ist ziemlich trübe am Meer.

Aberaeron

Aberaeron

Ich halte mich nicht lange hier auf und fahre über Lampeter, Llandovery, Brecon und Talgarth wieder nach Hause.

Trotzdem zeitweise etwas trüben Wetter war es eine schöne Tour, wegen dem trüben Wetter waren nämlich die Strassen ziemlich leer und es hat richtig Spass gemacht.
Die Route gibt’s bei Google Maps.