6th Jun, 2010

Big Pit

Samstag, 29.05.2010

Während Moni und Lexi in Chelsea morgens noch trocken haben, beginnt es hier in Abergavenny schon am Vormittag  zu regnen. Wir fahren nach Blaenavon, um uns Big Pit anzuschauen. Blaenavon ist Weltkulturerbe.

Der Ablauf der Tour in Kürze: Am Schacht bekommen wir einen Gürtel mit Batteriepack und Atemmaske umgeschnallt, sowie den Helm angepasst. Dann müssen wir alles elektische, sowie alles Raucherzubehör abgeben. Wir steigen in den Korb und fahren 95m in die Tiefe. Dort begeben wir uns auf eine 50 minütige Tour auf der uns unser Führer alles über Kohleabbau, das Leben als Minenarbeiter, über Pferde unter Tage, über Kinderarbeit und über den Wandel der Arbeitswelt über die Jahrhunderte erzählt. Er muss es wissen, denn alle Führer in Big Pit sind ehemalige Bergleute.

Big Pit

Big Pit

Kohlebahn bei Big Pit

Kohlebahn bei Big Pit

Nachdem Besuch von Big Pit gehen wir in den Ort, um endlich einmal Fish & Chips zu essen. Es regnet weiterhin und wir beschliessen uns noch die Ironworks anzuschauen, ein altes Hüttenwerk, von dem noch die Reste der Hochöfen, sowie die Giessereien und auch noch Arbeiterhäuser vorhanden sind. Letztere sind nach verschiedenen Perioden der Nutzung eingerichtet.

Blaenavon Iron Works

Blaenavon Iron Works

Wohnhäuser bei den Blaenavon Iron Works

Wohnhäuser bei den Blaenavon Iron Works

Water-Ballance-Tower

Water-Ballance-Tower

In einem Arbeiterhaus

In einem Arbeiterhaus

In einem anderen Arbeiterhaus

In einem anderen Arbeiterhaus

Im Tuck Shop

Im Tuck Shop

Dann hat uns das Wetter endgültig den Rest gegeben und wir sind zurückgefahren. Am Abend sind wir dann noch durch Abergavenny gelaufen und haben uns die Burg angeschaut.

Abergavenny

Abergavenny

Die Burg

Die Burg