15th Feb, 2009

Frühling?

Gestern vormittag war ich das erste Mal in einem Barber Shop. Die Friseurin frage mich, wie sie schneiden sollte. Als ich sagte, ich möchte die Haare kurz haben, fragte sie: “4, 3, 2 or 1?”. Auf mein “Sorry?”, erklärte sie mir, dass damit die Aufsätze vor dem Langhaarschneider gemeint sind. Ich frage zaghaft nach der Schere und bekam dann in knapp 10 Minuten einen Haarschnitt verpasst.

Gestern nachmittag sind wir mit George runter zu den Castle Meadows, den Wiesen unterhalb der Burg von Abergavenny gelaufen und haben solange mit dem Ball geworfen, bis er fix und alle war. Wir hatten Glück und er schaffte es auf seinen eigenen vier Pfoten bis nach Hause.

Der Sonntagmorgen fing etwas bedeckt und grau an, aber dann wurde es frühlingshaft in Abergavenny. Unsere Sonntagstour sollte uns diesmal auf den Blorenge führen. Dies war eigentlich ein Fehler, denn hier oben herrschte doch noch Winter. Dafür war aber die Aussicht auf Abergavenny und zum Sugar Loaf super.

Da ich wieder einmal den Foto vergessen hatte, gibt’s nur ein paar schlechte Fotos vom Handy.

Kleiner Rundum-Blick

Sugar Loaf

Sugar Loaf

Moos auf einem Grenzstein

Moos auf einem Grenzstein

Nach unserer Wanderung fuhren wir weiter über den Hügel nach Blaenavon. Vom höchsten Punkt der Strecke aus konnten wir Newport und die Severn-Mündung sehen.

Weiter ging es von Blaenavon (UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte) nach Pontypool, einer ehemaligen Industriestadt. Da die Stadt überhaupt nicht einlädt, das Auto zu verlassen, fuhren wir über Usk auf kleineren Sträßchen zurück nach Abergavenny.